Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart

Priens Weinberg heuer mit Rekord-Ernte - 120 Liter werden erwartet

WeinbergPRien.jpg KLEin gutes Weinjahr ist dem Obst- und Gartenbauverein Prien und Umgebung heuer beschieden. Wie der vom Verein beauftragte Weinberg-Betreuer Rupert Demmelmair in diesen Herbsttagen informiert, kann heuer  im 30. Jahr des Weinanbaus in Prien mit einem Rekord-Ergebnis von rund 120 Litern gerechnet werden. Der gute Erlös kam zustande, weil reichlich Kelter-Trauben zu ernten waren, nachdem mit zusätzlichen Drahtrahmen die gesamte Weinberg-Anlage gestützt und zusammengehalten wurde. Auch blieb der Priener Weinberg erstmals von der Mehltau-Pilz-Krankheit verschont. Das heiße Sommerwetter bedingte, dass für Fliegen und Wespen, die von aufgeplatzten Trauben angelockt worden sind, 20 Fang-Flaschen zwischen den Reben angebracht werden mussten. „Besonders die süßliche Sorte Müller-Thurgau war für die unerwünschten Tiere verlockend“, so Rupert Demmelmair. Unterstützt wurde der „Winzer“ bei seiner Aufgabenerfüllung von Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins und der gemeindlichen Gärtnerei. Die heurigen Trauben gingen wie in den vergangenen Jahren zur Obstverwertung Prien mit dessen Vorsitzenden Felix Perl. Bisher konnte man lediglich eine Ausbeute von durchschnittlich 60 bis 65 Litern pro Jahr einfahren, heuer wird mit fast der doppelten Menge gerechnet. Ob der Priener Rekord-Wein in den Verkauf kommt, ist noch offen, jedenfalls wird es ihn bei der Mitgliederversammlung und beim Gartenfest des Obst- und Gartenbauvereins geben. Nähere Informationen zur heurigen Weinlese gibt es bei Rupert Demmelmair, Telefon 08051 3918.

Fotos:  Hötzelsperger – Rupert Demmelmair in Weinberg des Obst- und Gartenbauvereins nahe dem Bauernhof Moar z´Bruck

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok