Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart

Craig Alan - der Künstler, der mit Menschen malt im Schloss Nymphenburg

CraigAlanMünchen - Ausstellung „Diamonds of Art“ mit Werken herausragender Künstler der Pop- und Street-Art im Schloss Nymphenburg – Vernissage mit dem kalifornischen Künstler Craig Alan. Die Galerie Mensing, eines der führenden Kunsthäuser, bietet amSonntag, 17. November 2019 im Schloss Nymphenburg in München eine Ausstellung der Superlative. Im Orangeriesaal des Schlosses präsentiert die Galerie rund 100 Werke von aktuell angesagten Künstlern der internationalen Pop- und Street-Art-Szene. Darunter befinden sich so klangvolle Namen wie Romero Britto, Charles Fazzino, Luigi Rocca, Bram Reijnders oder auch der Franzose Patrick Rubinstein. Ebenfalls ausgestellt wird der Künstler Craig Alan, den seine sogenannte „Populus Art“ weltberühmt gemacht hat. Bei den Kunstwerken des Kaliforniers handelt es sich unter anderem um Porträts legendärer Ikonen, die sich aus der Inszenierung hunderter winziger Personendarstellungen ergeben. Craig Alan ist bei der Vernissage persönlich anwesend. Ausstellung „Diamonds of Art”. Frisch, überraschend und unverbraucht, so präsentieren sich dieWerke des Kaliforniers Craig Alan, der mit visionären Ideen undästhetischem Gespür der zeitgenössischen Kunst nachhaltige Impulseverleiht. Vor allem seine verblüffenden Bilder aus der sogenannten„Populus“-Reihe haben den Künstler weltbekannt gemacht. Die sowohl auf Holz als auch auf Leinwand gemalten Porträts berühmter Persönlichkeiten setzen sich beim genauen Hinsehen aus Hunderten winziger Personendarstellungen zusammen, die zu einem beeindruckenden Gesamtbild verschmelzen. Indem Craig Alan Pixel durch Menschen ersetzt, eröffnet er eine ganz neue Sicht und ungeahnte Perspektiven auf die von ihm porträtierten Personen und dargestellten Objekte. Unzählige Details verleihen seinen Kunstwerken eine enorme Tiefgründigkeit, die perfekte Gesamtkomposition eine unglaubliche Ästhetik. Farben kommen dabei eher reduziert zum Einsatz, meist als Hintergrund oder etwa, um rote Lippen darzustellen. Schaut man genauhin, sieht man, dass jede der winzigen Figuren eine andere Körperhaltungund Bewegungsrichtung einnimmt, auch der Schattenwurf spielt eine Rolle, um hieraus Flächen, Konturen und Strukturen entstehen zu lassen. Auf die Idee, kleinste Bildelemente (Pixel) durch Personen zu ersetzen, um daraus Motive zu gestalten, kam der Künstler, als er in Florida vom Balkon eines Appartements im sechsten Stock Fotos von einer Hochzeitsgesellschaft am Strand machte. Als er später die Bilder betrachtete, entdeckte er, dass die Ansammlung der Personen auf dem Foto das Aussehen eines Auges hatte. Das war die Geburtsstundeseiner einzigartigen Kunst, mit Menschen zu malen, die ihn seither zu international höchster Anerkennung führte. Insbesondere mit seinen Darstellungen von Ikonen wie Marilyn Monroe, Audrey Hepburn, John Lennon oder John F. Kennedy hat Craig Alan ein neues Kapitel in der Porträtmalerei aufgeschlagen. Das sprichwörtliche „Gesicht in der Menge“, geformt aus Menschentrauben, ist eine ebenso originelle wie außergewöhnliche Form moderner Porträtkunst und symbolisiert treffend die Tatsache, dass die großen Berühmtheiten, Hollywood-Stars und Politiker vor allem von den Menschen ausgemacht werden, die sie tragen. Alan wurde 1971 im kalifornischen San Bernardino geboren. Mit seiner Familie kam er schon früh nach New Orleans, wo er als Straßenkünstler mit Porträts sein Studium finanzierte. Dank seines außergewöhnlichenTalents und aufgrund eigener Studien entwickelte er im Laufe der Zeit ein bewundernswertes Verständnis und Gefühl für Texturen, Kompositionen und Farben. Craig Alan steht heute für eine breitgefächerte Palette von Kunststilen, die von der Illustration von Büchern über naturalistische Malerei in Öl bis hin zu seiner „Populus Art“ reicht, die ihn weltweit berühmt gemacht hat. Die Unverwechselbarkeit seiner Kunst zeigt sich in der Verschmelzung von Realität und Fantasiewelt, die das Unsichtbare und Unterbewusste auf verblüffende Weise sichtbar werden lässt.

Galerie Mensing
Seit mehr als fünf Jahrzehnten zählt die Galerie Mensing mit Stammsitz im westfälischen Hamm-Rhynern und Standorten in Berlin (2), Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Konstanz, Westerlandauf Sylt (2) sowie Palma de Mallorca zu den führenden Kunsthäusern. Das breit gefächerte Kunstangebot umfasst Werke der gegenständlichen Malerei vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Schwerpunkt bilden die Pop-Art sowie die Klassische Moderne mit Lithografien und Unikaten von Picasso bis Chagall. Allein in der Zentrale in Hamm-Rhynern werden eine große Zahl von Kunstwerken aus unterschiedlichen Epochen und verschiedener Kunststile gezeigt. International renommierte Künstler wie Romero Britto, Charles Fazzino, Luigi Rocca, Craig Alan, David Kracov, Patrick Rubinstein, Christiaan Lieverse, Bram Reijnders, Guldenstern, Tom Boston,Detlef Rahn, Uwe Herbst, Iliya Zhelev oder Elena Lobanowa sind in den Galerien regelmäßig zu Gast.
Weitere Informationen /Iweco art communications | Dieter Metzger | Simmerner Straße 12 | D-56154 BoppardFon +49 6742.801069-0 | Fax +49 6742.801069-1| presse@iweco.de | www.iweco.de

 

Trailervideo

Was Wann Wo :-)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.