Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart

Ausstellung „Julius Exter (1863-1939) – Sommer am See"

kuenstlerhaus exter blumenweg.KLÜbersee - 30. Juni bis 8. September 2019. Im Künstlerhaus Exter in Übersee-Feldwies eröffnet die Bayerische Schlösserverwaltung am 30. Juni die Sonderausstellung „Julius Exter (1863-1939) – Sommer am See“. Im Mittelpunkt der Ausstellung mit knapp 100 Werken aus dem Gemäldebestand der Bayerischen Schlösserverwaltung stehen Landschaften und Naturausschnitte, die in nächster Umgebung des Künstlerhauses und damit in unmittelbarer Nähe zum Chiemsee entstanden sind. Bei nahezu allen Werken geht es dem Maler darum, die Atmosphäre und die tageszeitlichen Stimmungen mittels Farben festzuhalten: Alpenpanoramen im frischen Morgenlicht, Badenixen am überhitzten Chiemseestrand, das wärmende Licht der Nachmittagssonne, Müßiggang im Liegestuhl, aufziehende Gewitter über dem See. Exters Werke sind nicht im Atelier entstanden, sie sind Freilichtmalerei. Exter hat seine Motive in der Natur gesucht und seine Staffelei überall dort aufgestellt, wo er es künstlerisch interessant fand: Ob im eigenen Garten, am Ufer des Überseer Bachs, am Chiemsee oder beim Wandern in den Bergen, überall hat Exter seine Motive gefunden und ihnen mit kräftigem Pinselstrich Licht und Atmosphäre eingehaucht.

Für „Julius Exter (1863-1939) – Sommer am See“ wurden 14 Gemälde aufwändig restauriert. Sie sind ab Sonntag bis zum 8. September erstmals öffentlich zu sehen. „Allein in den vergangenen zehn Jahren hat die Bayerische Schlösserverwaltung über 150 Gemälde von Julius Exter restauriert und erstmals öffentlich ausgestellt. Auch in Zukunft werden wir den künstlerischen Nachlass pflegen und der Öffentlichkeit in Sonder- und Dauerausstellungen vorstellen. Das vielschichtige Werk des Künstlers verdient es, noch bekannter zu werden“, erläutert Dr. Thorsten Marr, Museumsreferent der Bayerischen Schlösserverwaltung. Kunstfreunden und -liebhabern bietet die diesjährige Jahresausstellung eine hervorragende Möglichkeit, das Atelier und Wohnhaus des Künstlers kennenzulernen, in dem Exter nach 1917 permanent gelebt und gearbeitet hat. Weitere 120 Werke des „Farbenfürsten“ sind während des Sommers auf der Herreninsel im Augustiner-Chorherrenstift Herrenchiemsee in einer Dauerausstellung der Bayerischen Schlösserverwaltung zu sehen. Damit zeugen am Bayerischen Meer – einmalig in Bayern – rund 220 Gemälde vom Schaffen eines einzigen Malers.

Der Maler Julius Exter

Julius Exter (1863-1939) zählt zu jenen modern gesinnten Künstlern, die 1892 aus der Münchener Künstlergenossenschaft aus- und der Künstlervereinigung der "Münchener Secession" beitreten. Exter stellt in München, Berlin, Düsseldorf und anderen deutschsprachigen Kunstmetropolen aus. Seine Werke finden ein kaufkräftiges Publikum. Aber noch vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs geht der wirtschaftliche Erfolg des Künstlers zurück. Julius Exter stirbt am 16. Oktober 1939. Judith Exter, die Tochter des Künstlers, erbt das Haus und das Grundstück.

Das Künstlerhaus Exter

Judith Exter (1900-1975) hat das Exter-Anwesen dem Freistaat Bayern übergeben. An das Erbe ist die Auflage geknüpft, das Künstlerhaus zur Erinnerung an das Werk des Künstlers öffentlich zugänglich zu machen. Seit der Eröffnung am 1. Juni 1980 wird der Ausstellungsbetrieb vom eigens gegründeten Trägerverein Kunsthaus Übersee-Feldwies e.V. finanziert und organisiert. Die Bayerische Schlösserverwaltung hat das Anwesen originalgetreu restauriert und widmet sich der Sicherung des künstlerischen Nachlasses.
Inzwischen besuchen etwa 15 000 Kunstinteressierte pro Jahr das von Exter umgebaute rund 500 Jahre alte Bauernanwesen, in dem über den Exter-Nachlass hinaus auch andere Ausstellungen gezeigt werden. Besonderer Anziehungspunkt ist der nach Vorbild Monets und anderer berühmter Vertreter der Plein-Air-Malerei von Exter geschaffene und vor 20 Jahren nach Gemälden, Fotos und anderen Dokumenten restaurierte Staudengarten mit dem markanten Blumenweg.

Öffnungszeiten der Ausstellung

Dienstag bis Sonntag jeweils 17 bis 19 Uhr oder für Gruppen ab 20 Personen nach vorheriger Vereinbarung. Am "Tag des offenen Denkmals" (Sonntag, 8. September 2019) ist das Exter-Haus von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Künstlerhaus Exter mit Garten
Blumenweg 5
83236 Übersee-Feldwies
Telefon 08642 895083
Fax 08642 895085

Weitere Informationen finden Sie unter www.schloesser.bayern.de.

Die Bayerische Schlösserverwaltung

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen ist eine der traditionsreichsten Verwaltungen des Freistaates Bayern. Als Hofverwaltung der Kurfürsten und der Könige entstanden, ist sie heute mit 45 Schlössern, Burgen und Residenzen sowie weiteren Baudenkmälern einer der größten staatlichen Museumsträger in Deutschland. Dazu kommt noch ein ganz besonderes geschichtliches Erbe: die vielen prachtvollen Hofgärten, Schlossparks, Gartenanlagen und Seen. Die einzigartigen Ensembles europäischer Architektur gepaart mit reichhaltiger künstlerischer Ausstattung ziehen jährlich über fünf Millionen Besucher aus aller Welt an.

Foto: Künstlerhaus Exter - Julius Exter Blumenweg

 

 

Trailervideo

Was Wann Wo :-)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok