Elisabeth Riedl-Schindler - Klosterarbeiten & Schmuck

Elisabeth Riedel bemi Handwerk

Elisabeth Riedl-Schindler fertigt mit viel Liebe zum Detail grazile Klosterarbeiten nach alten Vorlagen, Motiven und Mustern. Eine Handwerkskunst, die nur noch sehr wenige Menschen beherrschen und umsetzen können. Mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl werden bei den kleinen Kostbarkeiten alle Rosetten, Blumen und Ornamente mit vergoldetem Draht gewickelt, gedreht und gebogen. Alles wird von Hand selbst gefertigt und angenäht oder gesteckt. Auf Klebstoff oder Ähnliches wird komplett verzichtet. Einst wurden diese Kunstwerke von den Nonnen und Schwestern in den Klöstern hergestellt - meist steht im Zentrum ein christliches Bild, das Jesuskind oder die Reliquie eines Heiligen. Verwendet wurden die Arbeiten als Dank für göttliche Hilfe oder als Schutz vor Unheil - aufgestellt im häuslichen Altar oder einer Kirche.
Erlernt hat sie dieses Kunsthandwerk von ihrer Mutter Else Riedl, die bekannt für ihre Arbeiten war, Ausstellungen u. a. in Rosenheim bestückte und ein Buch dazu schrieb.
Mit ebensolcher Akribie entwirft sie Schmuck mit Halbedelsteinen - modisch akzentuiert und mit viel Gespür für Form und Farbe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok