Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart :-)

Klosterarbeit "Krippenmotiv"

PDFDruckenE-Mail
quadratisch mit rundem Wachsbild, in Krüll-Technik, wunderschöne verziert mit golddrahtgewickelten Blüten, Blättern und Ornamenten
Beschreibung

Klosterarbeit "Krippenmotiv"

mit golddrahtumwickelten Blüten

quadratisch mit rundem Wachsbild, in Krüll-Technik, wunderschöne verziert mit golddrahtgewickelten Blättern und Ornamenten

Klosterarbeiten entstanden im Stillen und gelten als eine „zu Bild gewordene Andacht". Gedacht waren sie einst zur Aufbewahrung von Reliquien, als Votivgabe oder als Schutz gegen jegliches Ungemach. Noch heute faszinieren die reich verzierten Wandbilder in ihrer stillen Pracht, ihrer meditativen Anmut und ihrer außergewöhnlichen Ausdruckskraft. Dabei benötigt es vor allem eine Engelsgeduld, um solch brillante Meisterwerke gänzlich von Hand zu vollbringen. Im Zentrum des Kunstwerks (einem mit Glas veschlossenen und schön gerahmten Holzkasten) befindet sich das religiöse Herzstück - eine Wachsfigur, ein Andachtsbild oder eine Schnitzarbeit. Dieses wird würdevoll mit aus Gold- oder Silberfäden selbstgedrehten und -gewickelten Details geschmückt. Zusammen mit Perlen und Edelsteinen wird alles auf- und angenäht.

Maße 24 x 24 cm

Kundenrezensionen

Es gibt noch keine Rezensionen für dieses Produkt.

weitere Informationen aus der Region

Braukunst

Weißbier & Co.

Braukunst

800px-Birra bavareseklNach dem neuen Reinheitsgebot war das Brauen nun lediglich mit Wasser, Hopfen, Gerstenmalz und Hefe erlaubt. Lediglich bei den obergärigen Bieren durften andere Malze wie das vom Weizen verwendet werden. Die untergärigen Biere wie Export, Pils, Helles usw. können nur bei Temperaturen von unter 10° C gebraut werden; was derzeit nur in tiefen Kellern oder Felsenhöhlen möglich war, die dazu noch mit Unmengen von Eis gekühlt werden mussten. Weshalb diese Biere - bis zur Erfindung der Kältemaschin...


weiterlesen...

Trachten-Hirschlederhosn

Dirndl-Gwand & Lederhosn

LederhosenederKLTypischste aller bayerischen Bekleidungsformen ist die hirschlederne Hose mit ihrem einzigartigen Schnitt: Die Bundlederhose reicht bis zur Wade und wird dort gebunden. Am äußeren Saum ist sie oft bestickt. Die aufwendigen Stickereien sind dabei charakteristisch für die jeweilige Region. Die kurze Lederhose endet oberhalb vom Knie; eher selten sieht man den ältesten Schnitt, die Lange Lederne. Die Lederhose ist äußerst robust und haltbar, häufig wird sie von Generation zu Generation vererbt. F...


weiterlesen...

Hacienda

Ausgehen & Feiern

Hacienda

Spanische Gaumenfreuden von Jamon Serano bis Paella; im großen Saal finden neben Festen und Feiern donnerstags kulturelle Veranstaltungen im Rahmen von "Prienadonna" - der Kulturbühne statt. 

Hacienda Tapasbar Restaurant
Ulrich Ohliger
Seestraße 7
83209 Prien am Chiemsee

Telefon 08051 4448 
E-Mail info@hacienda-prien.de
www.hacienda-prien.de

 

 


weiterlesen...

Sonnwendfeier

Sitten & Bräuche durchs Jahr

Kampenwand Sonnwendfeier KLDie Sonnenwendfeiern sind seit dem Mittelalter bekannt und vor allem im ganzen süddeutschen Raum zu finden. Sie entstammen heidnisch-germanischen Bräuchen, nach denen der Mittsommertag, an dem die Sonne ihren höchsten Stand erreicht, mit Reinigungs- und Fruchtbarkeitsriten verbunden war. Im Zuge der Christianiesierung ersetzte die Kirche dieses Ritual durch das Fest zur Feier des Geburtstages von Johannes des Täufers. Bei diesen Johannisfeuern gilt es, gemeinsam mit dem Partner über das Feuer...


weiterlesen...