Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart :-)

Wochenend Termine

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Search
Suche

prien_fuehrung_naturaufderspur_KS_small.KL.jpg

Natur auf der Spur - das Delta der Tiroler Achen

Freitag, 15. September 2017
15:00- Uhr

Als iCal-Datei herunterladen

   

Noch bis Anfang Oktober 2017 ist man „Der Natur auf der Spur“ – mit ausgebildeten Naturführern und Biologen geht es auf eine dreistündige Erlebnisbootsfahrt an das Delta der Tiroler Achen. Die ökologische Bedeutung des Chiemsees sowie die Notwendigkeit einer umfassenden Bildung für Natur und Umwelt rücken immer mehr in den Mittelpunkt. Mit der ehemaligen Hafenbarkasse „Birgit“ kann man an das besterhaltene Binnendelta Mitteleuropas gelangen und bedrohte Wasser- und Wattvogelarten bestaunen. Die Teilnehmer erfahren einiges über die Entstehungsgeschichte des drittgrößten Sees Deutschlands und sein langsames Vergehen.

Termine sind freitags bis 11. August um 16.30 Uhr, ab 18. August bis 6. Oktober um 15 Uhr und samstags bis 7. Oktober um 10.30 Uhr (am 5. August entfällt die Führung). Treffpunkt ist am Dampfersteg Übersee/Feldwies, neben der Seewirtschaft.

Eine Anmeldung ist im Tourismusbüro Prien erforderlich (online buchbar). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen, die maximale Gruppengröße sind 22 Gäste. Sonderführungen auf Anfrage.

Anmeldung und weitere Informationen im Tourismusbüro Prien unter Telefon 08051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de. Detaillierte Auskünfte kann man aus dem Heft „Führungen 2017“ entnehmen.

 

Ort 

Treffpunkt Dampfersteg Übersee-Feldwies

Julius-Exter-Promenade
83236 Übersee-Feldwies
Deutschland Bayern

 

Anfahrt und Karte (klicke auf Symbol)

Veranstaltungsort:  Beschreibung Anfahrt Info mehr...
andere: Führungen & Besichtigungen
mehr aus: Übersee-Feldwies
weitere von:
Treffpunkt Dampfersteg Übersee-Feldwies

 

 zum Kalender

 

Datenbank von lebeART

Zurück

weitere Informationen aus der Region

Sitten & Bräuche durchs Jahr

Altbairische Adventsbräuche - die Raunächte

Sitten & Bräuche durchs Jahr

Räuchern-KLVom 25. Dezember bis 6. Januar findet ein weiteres uraltes weihnachtliches Ritual in der Alpenregion statt: das Räuchern. Aus einer Pfanne mit heißen Kohlen steigt aromatischer Rauch von Harzen und Kräutern auf und wird von Raum zu Raum getragen. Das Haus und der Stall werden in den zwölf Nächten zwischen Weihnachten und dem Drei-Königs-Tag dieser Reinigungsräucherung unterzogen. Weihrauch, Salbei oder Wacholder ziehen dann durch die Räume und befreien diese vom Ballast des vergangenen Jahres...


weiterlesen...

Sonnwendfeier

Sitten & Bräuche durchs Jahr

Kampenwand Sonnwendfeier KLDie Sonnenwendfeiern sind seit dem Mittelalter bekannt und vor allem im ganzen süddeutschen Raum zu finden. Sie entstammen heidnisch-germanischen Bräuchen, nach denen der Mittsommertag, an dem die Sonne ihren höchsten Stand erreicht, mit Reinigungs- und Fruchtbarkeitsriten verbunden war. Im Zuge der Christianiesierung ersetzte die Kirche dieses Ritual durch das Fest zur Feier des Geburtstages von Johannes des Täufers. Bei diesen Johannisfeuern gilt es, gemeinsam mit dem Partner über das Feuer...


weiterlesen...

Altbairische Weihnachtsbräuche - Mariä Lichtmess

Sitten & Bräuche durchs Jahr

Advent Weihnacht SCH Wasmeier 01Der 2. Februar symbolisiert traditionell das Ende der Weihnachtszeit sowie den Beginn des Bauernjahres. Noch heute bleiben in vielen katholischen Kirchen und Häusern Krippe und Weihnachtsbaum bis zum 2. Februar stehen.  Ab dieser Zeit werden die Tage wieder merkbar länger und die Feldarbeit konnte früher wieder aufgenommen werden. Ein bekannter Spruch in der Alpenregion besagt "An Weihnachten um einen Hahnentritt, an Neujahr um einen Männerschritt, an Drei-König um einen Hirschensprung und an...


weiterlesen...

Braukultur

Braukunst

Lindlar Kapellensüng klBayern ist untrennbar mit seiner weltberühmten Brau-Kultur verbunden und bekannt für beste Qualitäten. Dabei spielten die hier ansässigen Klöster eine große Rolle; so weisen noch viele Biernamen wie Augustiner, Franziskaner oder Paulaner auf die einstigen Ordensgemeinschaften hin. Die Klosterbrauereien lassen sich auf das siebte Jahrhundert zurückdatieren; das Kloster Weihenstepahn gilt als eines der ältesten noch existierenden der Welt – erstmals erwähnt um 1040.


weiterlesen...

fotoderwoche

Trailervideo

Neues aus dem Chiemgau

Produktvorschlag

Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.