Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart :-)

Alpenwelt.TV informiert über alles Sehens- und Wissenswerte ...

 ... von faKuh2 100 transszinierenden Landstrichen über beschauliche Wallfahrtskapellen mit faszinierenden Ausblicken bis hin zum stylishen Hotel oder urtypischen Wirtshaus.

Wir berichten über traditionelle Feste und Feiern, über die Künstlerszene – damals wie heute – und über alles, was das Leben in der Alpenregion sonst noch so einzigartig macht.
Besuchen Sie auch unseren Shop mit ausgewählten Produkten
aus der oberbayrischen Alpenregion.

zum Shop

 

Anke Wöhrer – zurück im Finale

AnkeWoehrerEndlich ist der Knoten bei Anke Wöhrer geb. Karstens wieder geplatzt. Mit Rang neun beim Parallelslalom Weltcup in Bad Gastein am vergangenen Freitag meldet sich Wöhrer nach zwei unglücklichen Jahren eindrucksvoll zurück. Damit hat sie die erste Hälfte der Olympiaqualifikation eingefahren und braucht nun nur noch ein zweites Ergebnis unter den besten 16 im Weltcup. Nach dem ersten Qualifikationslauf stand Wöhrer noch auf dem zwölften Gesamtrang. Doch mit einer Laufbestzeit im zweiten Durchgang konnte sie sich auf Rang sechs nach vorne arbeiten. Im Finale der besten 16 Damen, in dem die Fahrerinnen im eins gegen eins aufeinander treffen, war dann leider in der ersten Runde gegen die Holländerin Michelle Dekker schon Schluss. Durch die hervorragende Zeit in den Vorläufen stand aber dann Rang neun auf der Anzeigentafel. „Ich wusste, dass ich gut Snowboarden kann, aber konnte es leider in den vergangenen beiden Jahren im Rennen nicht umsetzten“, so Anke Wöhrer die 2014 noch Olympia-Silber in Sochi geholt hatte, gegenüber der Redaktion. Sie sei aber jetzt überglücklich, dass es nach der Leidenszeit endlich wieder geklappt hat. Im Sommer hatte sie noch ihr gesamtes Training und vor allem die Ernährung umgestellt. Zusätzlich zum Teamtraining schob sie Sonderschichten ein und ließ sich individuell von ihrem Mann trainieren . „Kurz vor Bad Gastein war das gute Gefühl und das Selbstvertrauen wieder da und ich konnte endlich wieder zeigen, was ich kann“ sagte sie sichtlich erleichtert. Am kommenden Wochenende stehen die beiden letzten Weltcups in Rogla, Slowenien auf dem Programm. Schafft sie hier den Sprung unter die besten 16 und bleibt sie im deutschen Team unter den besten vier Damen, dann steht einer Teilnahme bei den olympischen Spielen im Februar in Pyeongchang, Südkorea nichts im Wege.

Foto: Miha Matavz / FIS

Aktuelles aus dem Chiemgau

Ausstellung mit Fotografien von Max Baur in Aschau
Donnerstag, 21. Juni 2018

aschau vernissage baur02„So zaubert das Licht“ heißt die Ausstellung mit Fotografien von Max Baur, die noch bis zum 24. Juni in der Alpenfabrik Hohenaschau zu sehen ist. Bei der Vernissage in der voll besetzten Alten Orangerie von Schloss Hohenaschau erklärte der Vorsitzende des Aschauer Heimat- und Geschichtsvereins...


... weiterlesen
Paradiesische Eröffnung des Opern-Festivals auf Gut Immling
Sonntag, 17. Juni 2018

Immling 1003406Bereits zum 22. Mal findet in diesem Sommer das Oper-Festival in der Naturidylle der Chiemgauer Berge statt. Es steht diesmal unter dem Motto „Wer in die Oper geht, kommt ins Paradies“.  Paradiesisch waren nicht nur die Wetterbedingungen für die Premiere des Don Carlo, sondern auch das „Après...


... weiterlesen

Monatskalender

Letzter Monat Juni 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 22 1 2 3
week 23 4 5 6 7 8 9 10
week 24 11 12 13 14 15 16 17
week 25 18 19 20 21 22 23 24
week 26 25 26 27 28 29 30

Veranstaltungs-TIPP

Schönes Oberbayern

weitere Informationen finden Sie bei:

GarantiertAlpenweltmit schatten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen