Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart :-)

Tag der Blasmusik auf Gut Kaltenbrunn am Tegernsee 3. September

TT Gmund Tag der Blasmusik 9baaac19f4.beschnAm Sonntag, 3. September 2017 um 14 Uhr heißt es auch dieses Jahr wieder „Alles Blasmusik …“ Zur großen Freude aller wieder auf Gut Kaltenbrunn. Das unvergleichliche  Ambiente und der einzigartige Blick über den Tegernsee machen diese Veranstaltung so besonders. Angefangen hatte alles mit einer Wette von Bürgermeister Georg von Preysing im Jahr 2003 und etwa 300 Gästen. Inzwischen hat sich die Veranstaltung mit rund 1.000 Besuchern zu einem  wahren Publikumsmagnet entwickelt. Viele Gäste kommen jedes Jahr und richten ihren Urlaub nach dieser Veranstaltung. Bedingt durch die Schließung von Kaltenbrunn  fand die Blasmusik über lange Zeit auf dem Waldfestplatz vom Gasthof am Gasteig statt. Jetzt ist sie zu den Wurzeln zurückgekehrt.

Folgende Kapellen haben ihre Teilnahme zugesagt:
Tegernseer Blaskapelle
Spielmannszug Gmund
Gasteiger Blasmusik
Gmunder Dorfmusikanten
Blaskapelle Unterdarching
Musikkapelle Tannheim
Musiga St. Martin Thurn Südtirol
Bundesmusikkapelle Steinberg am Rofan
Bürgermeistermusikkapelle Schwaz in Tirol

Ein breites Spektrum vom Walzer bis zum Marsch sorgen für einen unterhaltsamen Nachmittag. Wie gehabt spielen zuerst alle Kapellen einzeln zwei Stücke, bevor dann im großen Gemeinschaftschor alle 250 Musiker sich leiten lassen von Klaus Raßhofer. Durch das Programm führt in bewährter Weise der 1. Bürgermeister Georg v. Preysing.   
Eintrittspreise: Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 7 Euro über München Ticket sowie allen Tourist–Informationen rund um den Tegernsee. Der Eintritt an der Tageskasse beträgt 8 Euro. Weitere Informationen in der Tourist–Information Gmund oder unter Tel: 08022 / 7060 350

Auch in diesem Jahr ist ein Shuttle-Bus beauftragt. Er fährt die Gäste am Veranstaltungstag von 12 Uhr bis 14 Uhr und dann wieder von 17 Uhr bis 19 Uhr zwischen Volksfestparkplatz (Parkplatz am See) und Gut Kaltenbrunn.

Haltestellen sind:

  • Haltestelle beim Rewe-Markt (der Bus fährt nicht auf den Volksfestparkplatz)
    Bahnhof
    Parkstraße
    Kaltenbrunn (der Bus fährt runter zum Parkplatz im Gut Kaltenbrunn)

Zusätzlich ist mit der RVO vereinbart, dass alle, die im Vorverkauf eine Karte für den Tag der Blasmusik erwerben (auch ohne Gästekarte), am Veranstaltungstag aus allen Orten um den See mit allen Linienbussen nach Kaltenbrunn und auch wieder zurück kostenlos fahren können (auch erst später am Abend).

weitere Informationen aus der Region

Braukunst

Weißbier & Co.

Braukunst

800px-Birra bavareseklNach dem neuen Reinheitsgebot war das Brauen nun lediglich mit Wasser, Hopfen, Gerstenmalz und Hefe erlaubt. Lediglich bei den obergärigen Bieren durften andere Malze wie das vom Weizen verwendet werden. Die untergärigen Biere wie Export, Pils, Helles usw. können nur bei Temperaturen von unter 10° C gebraut werden; was derzeit nur in tiefen Kellern oder Felsenhöhlen möglich war, die dazu noch mit Unmengen von Eis gekühlt werden mussten. Weshalb diese Biere - bis zur Erfindung der Kältemaschin...


weiterlesen...

Federkielstickerei

Dirndl-Gwand & Lederhosn

1Verschiedene RanzenKLGanzer Stolz der männlichen Tracht sind zudem die prächtig bestickten Ledergürtel, die auch als Ranzen oder Geldkatz bezeichnet werden. Sie dienten früher dem Aufbewahren von Dokumenten und Geld, denn in ihrem Innenleben befindet sich eine schlauchähnliche Tasche. Hier konnten Wertgegenstände sicher verstaut werden. Zuvor trug man sie in schlichten Beuteln an der Hose, was es den „Beutelschneidern" leicht machte, sich dieser anzunehmen. Der Ranzen erwies sich darüber hinaus in vielerlei Hinsi...


weiterlesen...

Gasthaus Alpenrose

Oberbayrische Wirtshauskultur

AlpenroseSeit Jahren ist der Gasthof Alpenrose, das Dorfwirtshaus in Grainbach, mit seiner saisonalen Küche als gepflegtes Restaurant bekannt. Das charakteristische Haus unmittelbar neben der Kirche und der lauschige Biergarten bilden den stilvollen Rahmen für ein besonderes gastronomisches Erlebnis!

Die Alpenrose ist ein echter Familienbetrieb: Mit Sohn Florian, Mutter Maria Lerche und Oma Maria Wörndl stehen gleich drei Generationen gemeinsam am Herd. Zusammen mit einem freundlichen Team sorgen sie ...


weiterlesen...

Altbairische Adventsbräuche - die Raunächte

Sitten & Bräuche durchs Jahr

Räuchern-KLVom 25. Dezember bis 6. Januar findet ein weiteres uraltes weihnachtliches Ritual in der Alpenregion statt: das Räuchern. Aus einer Pfanne mit heißen Kohlen steigt aromatischer Rauch von Harzen und Kräutern auf und wird von Raum zu Raum getragen. Das Haus und der Stall werden in den zwölf Nächten zwischen Weihnachten und dem Drei-Königs-Tag dieser Reinigungsräucherung unterzogen. Weihrauch, Salbei oder Wacholder ziehen dann durch die Räume und befreien diese vom Ballast des vergangenen Jahres...


weiterlesen...