Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart :-)

Andy Warhol - mehr als Marilyn und Suppendosen

Abschied5.klÜber 20.000 Besucher besuchten die Ausstellung in der Städtischen Galerie Rosenheim
„Andy Warhol ist nicht nur Marilyn und Suppendosen!“ Das gezeigt zu haben, darauf ist Monika Hauser-Mair, die Leiterin der Städtischen Galerie Rosenheim, besonders stolz. Am vergangenen Sonntag ist die Ausstellung „Andy Warhol – The Original Silkscreens“ – die in Kooperation mit dem Museum für Gegenwartskunst DASMAXIMUM, Traunreut, dankenswerterweise präsentiert werden konnte – zu Ende gegangen. Über 20.000 Besucher, darunter ungewöhnlich viele junge Leute, haben sich in den vergangenen sechs Monaten die über 100 ausgestellten Originale Andy Warhols, darunter auch bisher nie gezeigte Werke wie einige Shadows oder Sunsets, angesehen.

Manche Besucherinnen und Besucher waren auch drei- bis viermal in der Galerie oder haben an verschiedenen Führungen teilgenommen, um so möglichst viel über den Künstler und sein Werk zu erfahren. Oder auch einfach, weil sie so begeistert waren, die berühmten Kunstwerke im Original zu sehen. „Auch für mich hat die lange Ausstellungsdauer von einem halben Jahr dazu geführt, dass ich mich außerordentlich intensiv mit den Werken befasst habe. Sie sind mir geradezu ans Herz gewachsen“, erzählt Monika Hauser-Mair.

Vielen Besuchern hat auch das ungewöhnliche und sehr abwechslungsreiche Rahmenprogramm großen Spaß gemacht: Von der Modenschau über den Poetry Slam bis hin zum Rockkonzert war vieles geboten, was man so eher nicht in einer Kunstgalerie vermuten würde – und was auch dementsprechend viele neue Besuchergruppen ins Haus gelockt hat. Der Galerieleiterin bleiben vor allem zwei Veranstaltungen im Gedächtnis: „Der Abend für und mit dem 85-jährigen Fotografen Sepp Werkmeister war ein Erlebnis. Und Rudi Dolezal und Die Buben im Pelz waren einfach eine Naturgewalt!“

Besonders freuen sich die Ausstellungmacher darüber, dass auch über 3.000 Schüler die Ausstellung besucht haben. So viele kommen selten und wenn, dann eher in die beliebten Bilderbuch-Ausstellungen der Städtischen Galerie. Die nächste beginnt übrigens am 4. Dezember und heißt „Zum Kuckuck! Tiere im Bilderbuch“.

weitere Informationen aus der Region

Oberbayrisch schlemmen

Esskultur oberbayrisch

Oberbayrisch schlemmen

MUC Kalbskopf 2013-08klZu den Malern, Dichtern und Bildhauern gesellen sich im Chiemgau auch kreative Feingeister, die ihre Künste am Herd ausleben. Dass sie dabei aus dem Vollen schöpfen können, liegt auf der Hand: Der See liefert fangfrischen Fisch, das angrenzende Berg- und Waldgebiet Köstliches aus der Jagd, die mineralhaltigen Quellwasser bieten die beste Basis für edle Brände, Biere und Mineralwässer. Die bayerische Küche – selbst Garant für höchste Esskultur - paart sich im Chiemgau in idealer Weise mit Einf...


weiterlesen...

Sonnwendfeier

Sitten & Bräuche durchs Jahr

Kampenwand Sonnwendfeier KLDie Sonnenwendfeiern sind seit dem Mittelalter bekannt und vor allem im ganzen süddeutschen Raum zu finden. Sie entstammen heidnisch-germanischen Bräuchen, nach denen der Mittsommertag, an dem die Sonne ihren höchsten Stand erreicht, mit Reinigungs- und Fruchtbarkeitsriten verbunden war. Im Zuge der Christianiesierung ersetzte die Kirche dieses Ritual durch das Fest zur Feier des Geburtstages von Johannes des Täufers. Bei diesen Johannisfeuern gilt es, gemeinsam mit dem Partner über das Feuer...


weiterlesen...

Altbairische Adventsbräuche - die Raunächte

Sitten & Bräuche durchs Jahr

Räuchern-KLVom 25. Dezember bis 6. Januar findet ein weiteres uraltes weihnachtliches Ritual in der Alpenregion statt: das Räuchern. Aus einer Pfanne mit heißen Kohlen steigt aromatischer Rauch von Harzen und Kräutern auf und wird von Raum zu Raum getragen. Das Haus und der Stall werden in den zwölf Nächten zwischen Weihnachten und dem Drei-Königs-Tag dieser Reinigungsräucherung unterzogen. Weihrauch, Salbei oder Wacholder ziehen dann durch die Räume und befreien diese vom Ballast des vergangenen Jahres...


weiterlesen...

Hotel Chiemgauhof

Hotels

Chiemgauhof

Der Chiemgauhof ist ein familiär und individuell geführtes Haus mit direkter Seelage. Angrenzend an den Chiemgauhof befindet sich der längste Natursandstrand Bayerns mit Naturschutzgebiet und Mündungsdelta der Tiroler Ache in den Chiemsee. Das Hotel Chiemgauhof liegt in unmittelbarer Nähe zum Anlegehafen der Dampfer zur romantischen Fraueninsel und der Herreninsel mit seinem Schloss Herrenchiemsee. Vom Südostufer des Chiemsees kann man die spektakulärsten Sonnenuntergäng des Chiemgaus bestau...


weiterlesen...